Cholera Vergrößern

Cholera

Helmut Veil
Cholera
Ein Debakel der Wissenschaft und Politik im 19. Jahrhundert

ISBN 978-3-941743-81-6
120 Seiten, Broschur

Mehr Informationen

18,00 € inkl. MwSt.

Mehr Informationen

Die Cholera war im 19. Jahrhundert eine Krankheit, die in kurzer Zeit die Hälfte der Betroffenen unter unsagbaren Qualen tötete. Das flächendeckende Versagen von Medizinern und Behörden hinter der Fassade wissenschaftlicher Anmaßung und kompromisslos durchgesetzten Anordnungen versetzte die Gesunden in Panik und Wut, da das Sterben einfach weiterging, als wären keinerlei Maßnahmen getroffen worden. Die Cholera war die im Wasser unbemerkt gebliebene oder vehement geleugnete Begleiterin des menschlichen Verkehrs in Krieg und Frieden. Ein Beobachter, der nicht das Trinkwasser im Blick hatte, konnte sich keinen Reim auf ihr sprunghaftes Vordringen machen.

Warum aber haben tausende Ärzte während der zahlreichen Cholera-Epidemien in Europa die Quelle der Übertragung nicht erkannt und weshalb hat der schon 1854 identifizierte Erreger der Cholera dreißig lange Jahre die Forschung nicht interessiert? Gegen Ende des Jahrhunderts geriet der endlich gelungene  wissenschaftliche Durchbruch in die verantwortungslosen Mühlen imperialer Konkurrenz und weltweiter Handelsinteressen.
Auch als E-Book (PDF): https://humanities.verlags-shop.de/

Der Autor
Helmut Veil, geb. 1943, war Allgemeinarzt in Frankfurt am Main und beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Geschichte der Naturwissenschaften. Er untersucht die kulturellen und ideellen Voraussetzungen epochaler Gärungsprozesse der Naturerkenntnis, in denen sich festgefügte Erklärungsmuster zersetzen und neue noch nicht etabliert haben.


Inhalt

Einführung in eine verzweifelte Wissenschaft  7
Ausbreitung an Land: die französische Kommission und russische Ärzte  13
Cholera auf See: die französische Marine und ihr Stützpunkt Toulon  33
Theorieversuche im Beobachtungschaos: Miasma und Kontagion in der Cholera-Zeitung  38
Henles Spagat zwischen Spekulation und starker Hypothese  45
Auf der Suche nach dem Kontagion: die Mikroskopiker und ihr Werkzeug  53
Verbesserungen an den Mikroskopen  64
Vergebliches Warten auf das Ende der alten Grabenkämpfe  72
Snow und das Wasser im Brunnen  74
Pacinis zu frühe Entdeckung des Cholera-Erregers  76
Pettenkofer und das Wasser im Boden  83
Fallstricke in der frühen Medizinalstatistik  101
Resümee einer verzweifelten Suche  106
Anmerkungen  111
Der Autor  119