Freiheitsindex Deutschland 2014 Vergrößern

Freiheitsindex Deutschland 2014

Ulrike Ackermann (Hg.)
Freiheitsindex Deutschland 2014
des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung
Schwerpunkt Digitale Revolution

164 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-941743-45-8

Buch: 19,80 Euro 
E-Book (PDF): 13,80 Euro

Mehr Informationen

19,80 € inkl. MwSt.

Mehr Informationen

Der Freiheitsindex geht von zwei klar fokussierten Forschungsfragen aus: Was halten die Deutschen von der Freiheit? Und: Wie berichten vergleichend dazu die Medien? Auch für das Jahr 2014 gibt das inzwischen seit mehreren Jahren wissenschaftlich erprobte Messinstrument „Freiheitsindex Deutschland“ empirisch fundierte Antworten hierauf: Auf einer Skala von -50 bis +50 liegt der Zahlenwert des Indexes bei -7,0. Somit befindet sich die Freiheit erneut gegenüber konkurrierenden Werten wie Gleichheit, Gerechtigkeit oder Sicherheit im Hintertreffen.

Internet, Datenklau, Google, Amazon, Vorratsdatenspeicherung, NSA oder Big Data waren 2014 wichtige Themen der gesellschaftlichen Debatte um die Freiheit und werden dies wohl auch noch auf lange Sicht bleiben. Infolge des rasant fortschreitenden digitalen Wandels bildet der Umgang von Bevölkerung, Politik und Medien mit Fragen des Internets und des Datenschutzes den zusätzlichen Schwerpunkt des diesjährigen Freiheitsindexes. Gestützt auf repräsentative Befragungen und Inhaltsanalysen wird Aufschluss gegeben über die gegenwärtigen Debatten um das Internet, den Datenschutz und die gesellschaftlichen Folgen der Digitalen Revolution.


Inhalt

Klaus Hekking
Grußwort  7

Ulrike Ackermann
Einleitung  9

Thomas Petersen und Thomas Roessing
Freiheitstrends und die Bildung des »Freiheitsindexes Deutschland 2014«  15

Thomas Roessing und Vanessa Zauner
2011 bis 2014: Freiheit in den deutschen Leitmedien  29

Ulrike Ackermann
Die Digitale Revolution – eine Herausforderung für die Freiheit  47

Thomas Petersen
Die digitalen Bedrohungen der Freiheit  63

Thomas Roessing
NSA, Big Data und die Freiheit der Online-Kommunikation  91

Hans Jörg Schmidt
»Freiheit im Internet«. Ein Beitrag zur Verwendung des Arguments der Freiheit im Diskurs deutscher Printmedien über das Internet  107

Max-Otto Baumann
Datenschutz durch Medienkompetenz? Eine politische Behauptung auf dem Prüfstand  119

Teresa K. Naab und Helmut Scherer
Medienmeinungen zur Meinungs- und Medienfreiheit. Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Argumentationsmuster in Kommentaren überregionaler Tageszeitungen   137

Die Autoren  159


Die Herausgeberin

Prof. Dr. Ulrike Ackermann, Sozialwissenschaftlerin, ist Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Freiheitsforschung und -lehre sowie Gründerin und Direktorin des John Stuart Mill Instituts für Freiheitsforschung.