PDF Kunst des Entscheidens. Ein Quantum Trost für Zweifler und Zauderer Vergrößern

E-Book (PDF)

Kunst des Entscheidens

Günther Ortmann
Kunst des Entscheidens
Ein Quantum Trost für Zweifler und Zauderer
216 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-942393-10-2
Buchausgabe bei Velbrück Wissenschaft 19,80 Euro

E-Book (PDF) 13,80  Euro

Mehr Informationen

13,80 € inkl. MwSt.

Mehr Informationen

Fürs Zweifeln und Zaudern gibt es überraschend gute Gründe, besonders diesen: Entscheidungen sind genau dann nötig, wenn gute Gründe fehlen. Das macht aus vernünftigen gut begründeten Entscheidungen ein Paradoxon. Mit Heinz von Foerster zu reden: »Only those questions that are in principle undecidable we can decide.«

Für’s Zweifeln und Zaudern gibt es überraschend gute Gründe, besonders diesen: Entscheidungen sind genau dann nötig, wenn gute Gründe fehlen. Das macht aus vernünftigen – gut begründeten – Entscheidungen ein Paradoxon. Mit Heinz von Foerster zu reden: »Only those questions that are in principle undecidable we can decide.«

Ortmann hat in den Texten der großen Denker der Entscheidung gewildert – von Sören Kierkegaard über Friedrich Nietzsche bis Odo Marquard, von Paul Watzlawick über Karl E. Weick bis Niklas Luhmann. Ergebnis: ein »Reader’s Digest« aus 111 Stücken, Lob des Zweifelns und Zögerns, zugleich milder Spott oder auch ätzender Hohn auf Entscheidungs»träger« in Wirtschaft und Politik, Manager in Unternehmen und Behörden, Hierarchen in Organisationen.

Sehr entscheidungsfreudige Menschen treten auf in der Rolle betrunkener Seiltänzer, chinesischer Henker, unbekleideter Kaiser, exquisiter bullshitter à la Harry G. Frankfurt, ins Dunkle starrender Nachtwächter, eleganter Tänzer über dem Abgrund, Manisch-Depressiver, Kleistischer Athleten, königlicher Herrscher über das Midas-Gold der Moderne, reitender Cowboys im Canyon der Unmöglichkeit u.v.a.

Ein Brevier mit Trostreichungen für Manager, Berater, Supervisoren, Coaches, Entscheidungstheoretiker und alle, die an Entscheidern oder am Entscheiden zu verzweifeln drohen.


Günther Ortmann, Organisationstheoretiker und Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Forschungsschwerpunkte: Organisation, Theorie der Unternehmung, Macht-und Mikropolitik, Strategisches Management, Organisation und Dekonstruktion, Fiktionen des Organisierens, Organisation und Moral.
Link zum Autor »