PDF Soziologie im Zeitalter der Komposition Vergrößern

E-Book (PDF)

Soziologie im Zeitalter der Komposition

Henning Laux
Soziologie im Zeitalter der Komposition
Koordinaten einer integrativen Netzwerktheorie

335 Seiten, gebunden
1. Auflage 2014
ISBN 978-3-942393-57-7  
Buchausgabe bei Velbrück Wissenschaft 29,90 Euro

E-Book (PDF) 19,80 Euro

Mehr Informationen

19,80 € inkl. MwSt.

Mehr Informationen


Der Aufstieg des Netzwerks zur Leitmetapher der Spätmoderne ist kein Zufall. Die diskursive Revolution verweist auf gravierende Verwerfungen in der Gegenwartsgesellschaft, die es zu ergründen gilt.

Das Buch startet mit einer vergleichenden Lektüre von Akteur-Netzwerk-Theorie (Bruno Latour) und Social Network Analysis (Harrison White), um durch die Kollision der wichtigsten Netzwerkmodelle herauszufinden, was ein Netzwerk ist. Von hier aus wird eine integrative Netzwerktheorie entwickelt, die den etablierten Paradigmen Konkurrenz machen soll. Beobachtungsleitende Dualismen (Kultur/Natur, Wahrheit/Konstruktion, Freiheit/Determination, Individuum/Gesellschaft) werden auf ihre aktuelle Gegenstandsangemessenheit geprüft und durch alternative Konzepte ersetzt. Ziel ist es, den Mehrwert der Netzwerkforschung präzise auszuweisen.

Die Untersuchung schließt mit einer gesellschaftstheoretischen Abhandlung über die Gründe für den aktuellen Netzwerkboom. Netzwerke erweisen sich dabei als Strukturen in der Bauphase, als temporäre Übergangsstadien während der Genese des Sozialen im hereinbrechenden »Zeitalter der Komposition«.